Schlagwort-Archive: Preiselbeeren

Die Inka-Sonne lacht: fruchtiger Rotkohl zum Obsttag

Farbe für graue Wintertage, Teil 2

Als ich dieses Essen zubereitete, habe gar nicht an die schöne Inka-Sonne gedacht. Ich wollte nur endlich mal wieder frischen Rotkohl kochen, und zwar fruchtig, wie ich es liebe, das kennt Ihr ja auch schon vom  Roten Spitzkohl, da gab es Granatapfelkerne dazu. Die habe ich mir diesmal gespart, wir hatten sie jetzt öfters und Abwechslung muss sein. Aber erst als ich das Foto auf dem Bildschirm sah, kam mir die Verbindung zur Inka-Sonne. Weiterlesen

Mohn-Sucht: Joghurt-Mohn-Torte

Fast noch ein Sommerkuchen, so leicht…

In letzter Zeit habe ich einen richtigen Jieper auf Mohn, und da passte es gut, dass ich gerade eine schöne Quark-Alternative ausprobiert habe. Diesen simplen Trick habe ich von Ingrid und da wollte ich denn auch gleich einen Küchen mit ausprobieren.Dafür lässt man lediglich über Nacht einen Sojajoghurt abtropfen und fertig ist der Quark. Ich bin ja nicht der große Soja-Fan, aber mit etwas Marmelade drauf, ist das eine erfrischende Variante für meinen Cashew-Schmand, den ich zur Zeit auch nicht mehr so mag. Weiterlesen

Preiselbeer-Sorbet mit Banana-Creme

Cranberry-Sorbet with Banana-Creme
Titel2glastulpe
Zum frühlingshaften Mittagessen musste es am Sonntag natürlich auch was Leckeres hinterher geben, so etwas für den kleinen Löffel, Ihr wisst was ich meine, für die Süßmäulchen. Das sind bei uns zuhause alle!

Mal kein Smoothie, aber ähnlich, und die Arbeit hat der Mixer.
Zuerst habe ich ein Sorbet aus Preiselbeeren gemacht, ihr könnt aber auch Himbeeren oder andere Früchte euer Wahl nehmen. Ich habe noch einige Tüten eingefrorene Preiselbeeren, das ist mein Vorrat fürs Jahr, den ich mir immer im Herbst anlege. Letztes Jahr waren sie besonders gut, und ich hatte 2 Kisten à 2,5 kg gekauft. Bei uns kommen sie meist aus Skandinavien und ich bin schon seit meiner Kindheit ein Fan dieser herben Frucht. Ich mag sie als Kompott, als Marmelade und nun habe ich sie das erste Mal roh verbraucht, was ich gar nicht für möglich gehalten hatte. Aber sie sind sehr angenehm im Geschmack und weniger sauer, als gekocht.
nur Sorbet
Für das Sorbet habe ich eine Tasse Preiselbeeren mit 1 Eßl. Agavendicksaft kurz in meinem Vitamix püriert, schon war das Sorbet fertig. Da weiß ich schon jetzt, was ich im Sommer jeden Tag machen werde.
3Sorbet
Für die Banana-Creme habe ich eine Banane 1 Stunde tiefgefroren. Dann kam sie geschält in den Mixer mit 3 Datteln, 1 Tasse Mandelmilch, ½ Tasse Kokosnussmilch und 1 Teel. Vanilleextrakt. Dies habe ich schaumig gemixt und zum Sorbet gegeben. Ein Traum! Da sind sicher viele Varianten möglich, einfach nach Geschmack testen und genießen.
3Sorbetfwertig

Cranberry-Sorbet with Banana-Creme
After the spring- like supper we were craving something special for afterwards too… All of us love something sweet for dessert.
This time no smoothie, but similar and all work was left to the processor.
First I made a sorbet from frozen cranberries which I still had left from last summer, but you can use any other fruits like raspberries as well.
The cranberries we get are mainly from Scandinavia and usually I make jam out of all of them, but last year I just had too much which left me with several pounds in the freezer…
This time was the first time that I used them raw and strangely they were less sour then the cooked ones.
For the sorbet I mixed one cup of fruits with one tbsp of agave syrup in the Vitamix. It’s so fast and easy – now I know what I’ll be doing every day in the summer.
For the banana creme I cooled down one banana in the freezer for an hour and then mixed it with 3 fresh dates, 1/2cup coconut milk, 1 cup almond milk and a tsp vanilla extract using the food processor. It is so creamy, I wouldn’t change it, but just try it yourself.

%d Bloggern gefällt das: