Schlagwort-Archive: Muffin

Muffins gehen immer: mit Johannisbeeren, Kokosnussmilch und Haferflockenstreusel

There’s Always Time for a Muffin: Red Currents, Coconut Milk and Oats

Wenn ich Heißhunger auf was Süßes bekomme, dann fallen mir als erstes Muffins ein, sie sind schnell gemacht und ich kann das verwenden, was gerade da ist, keine exotischen Zutaten – ein Blick in Kühlschrank, TK, Speisekammer und los geht es. Weiterlesen

Hefeschmelz – Was ist das denn?

Gut für Spaghetti-Muffins & Flammkuchen

Yeast-Glaze Sauce …. What Is That?
Great for spaghetti muffins and Tarte Flambee

Spaghetti-Muffins
<a

Das habe ich mich gefragt, als ich letzte Woche in einer veganen facebook-Gruppe eine leckere Quiche sah, die mit dem besagtem Hefeschmelz gemacht war. Das wollte ich genauer wissen, googelte ein bisschen, und das Rezept für diese Sauce, die sich besonders gut zum Überbacken eignet, überzeugte mich, so dass ich gleich 2 Gerichte damit ausprobiert habe. Vorab, ich bin wirklich begeistert vom Geschmack, der ist ist kräftig, aber nicht zu würzig, und man kann eine Unmenge von Varianten ausprobieren. Heute zum Einstieg nur das klassische Rezept.
Muffinblechgebacken
Da ich im Muffin-Fieber bin, habe ich einmal Spaghetti-Muffins gebacken, die wirklich super im Geschmack waren, aber ehrlich, für mich ist das zu viel Fummelei. Da bin ich ja am Ende hungriger als vorher, bei der Feinarbeit. Ich nehme also das nächste Mal für diese Zutaten eine Auflaufform, und schichte analog.
Flammkuchenfertig
Weiter haben wir Flammkuchen mit grünem Spargel und Walnüssen mit dem Hefeschmelz vereint, auch sehr gut. Der grüne Spargel ist nicht zwingend, hat nicht so viel Geschmack, ich könnte mir da auch andere Gemüse vorstellen, aber war trotzdem lecker.

Nun zu den Rezepten:
Hefeschmelz
Hefeschmelz:
4 Eßl. Margarine schmelzen
6 Teel. Mehl dazu
250 ml Wasser einrühren, köcheln
8 Eßl. Hefeflocken einrühren
1 Teel. Senf
Pfeffer, Salz abschmecken

Spaghetti-Muffins
250 g Spaghetti bissfest kochen, ich habe Vollkorn-Nudeln genommen
Gemüse nach Wahl klein würfeln.
Vollkornspaghettimitgemüseroh
1 Paprika, ½ Zucchini, 2 Frühlingszwiebeln, 2 kleine Tomaten, 1-2 Eßl. Kapern, Nudeln kleinschneiden und mit dem Gemüse mischen, 2 Eßl. Bärlauch- Pesto  unterrühren, in die mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform füllen.
4muffinsungebacken
Hefeschmelz darauf verteilen und mit Thymian bestreuen.
ThymianIch habe im Küchengarten eine Thymianhecke, so dass ich frischen nehmen konnte, ihr könnt aber auch getrockneten nehmen. Jetzt im Backofen bei 180°C 25 Minuten backen. Vorsichtig mit einem Löffel aus der Form heben.
Warnung, das Ganze ist nichts für Grobmotoriker, wie ich es bin!!!
3muffins
Flammkuchen mit grünem Spargel:
Hefeteig:
250 g Mehl Dinkelmehl 630
½ Päck. Hefe
125 ml lauwarmesWasser
1 Prise Salz
alles zum glatten Teig verkneten und 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.
Backofen auf 250°C vorheizen.
1 Pfund Spargel längs in dünne Streifen schneiden, hobeln.
50 g Walnüsse klein hacken.
Den Teig vierteln und 4 Fladen ausrollen, für 2 Bleche, schön dünn.
ungebackenerflammk
Den Flammkuchen mit Hefeschmelz bestreichen, ich habe Thymian untergemischt. Spargel drauf verteilen, Walnüsse auf den Spargel, ganz leicht zuckern. Dann 12 Minuten backen. Ich habe mir noch etwas Pesto oben drauf getan, mit Olivenöl beträufeln ist auch möglich.
Flammkuchebnfertig
Lasst es Euch schmecken!

Yeast-Glaze Sauce …. What Is That?
Great for spaghetti muffins and Tarte Flambee

I asked myself this question when I saw the picture of a quiche in a vegan Facebook group. I wanted to know more so I googled this yeast glaze and the recipe sounded great – I ended up trying it with two different dishes. The flavor is great, it’s hearty, but not too much and you can use it for almost everything or even alter the sauce itself. For the beginning the basic recipe.

I’m really in love with muffins recently so I made those spaghetti muffins which had an excellent flavor, but it was too much work for myself – I’m more hungry afterwards with all those tiny things to do. Next time I’ll use a plain ovenproof pan for this dish.
Next, we combined Tarte Flambee with green asparagus and walnuts with the new yeast-glaze sauce. The asparagus is probably not the best veggie for it – the flavor is rather subtle. Next time I’d try others, but nonetheless it was delicious!

Here are the recipes:

Yeast Glaze:
Melt 4Tbsp margarine in a pot
Add 6tsp flour as well as
250ml water, let it boil for a little, then add
8Tbsp yeast flakes (this is deactivated yeast, it’s NOT the yeast you use for baking!)
1tsp mustard
add salt and pepper to your liking.

Spaghetti Muffins:
250g whole wheat spaghetti, cooked al dente.
Chop veggies to your liking – I used 1 bell pepper, 1/2 zucchini, 2 spring onions, 2 small tomatoes, 1-2tsp caper.
Cut the spaghetti to a shorter length and mix with the veggies and 2tsp  pesto. Place the mix in the muffin forms and pour some of the sauce over them before sprinkling with thyme. I have a lot of thyme in my veggie garden so I chose fresh one, but dried works as well. Bake at 365F for around 25mins. Carefully take the filling out of the muffin forms.
Note: This ain’t the job for clumsy people like me!!!

Tarte Flambee with Green Asparagus:
Dough:
250g spelt flour
1/2 pck yeast
125ml warm water
a hint of salt
Combine everything to a smooth dough and let it raise for thirty minutes. Preheat the oven to 420F. Cut 1lb asparagus in to long slices. Chop 50g of walnuts. Divide the dough into 4 even parts and roll until really thin.
Add some of the yeast glaze on the tartes – I added the thyme to the sauce already. Place the asparagus slices and walnuts on top. Sprinkle some sugar before baking for 12mins.
I served them with a little bit of pesto on top, but you can simply use olive oil as well.

And now enjoy!

100 Tage vegan !

 

Das feiere ich mit Zitronen-Mohn-Muffins gefüllt mit Blaubeersoße.

100 Days Vegan – A Thank You to everyone who showed me the first steps of how to live this vegan life
And Imma celebrate this with Lemon-Poppyseed Muffins, filled with blueberry sauce.
Muffinsgefüllt

Ein Dankeschön an alle, die mir das so erfolgreich vorgelebt und den Einstieg erleichtert haben.

Heute denke ich, es hätte viel eher passieren können, aber die Zeit – oder ich – war noch nicht reif dafür. Die Ernährung fällt mir leicht und macht mir täglich mehr Freude. Ich war schon immer sehr experimentier freudig , und das ist bei der veganen Verpflegung gefragt. Dass es mir gesundheitlich gut tut, war mir schon vor einigen Jahren klar, aber der Schritt erschien mir damals einfach zu groß. Heute finde ich das lachhaft. Mir fehlt nichts, ich fühle mich wohl!
Natürlich ist „Vegan-Sein“ nicht nur eine Ernährungsweise, für mich ist es eine Lebenseinstellung, die sich auf alle Bereiche meines Lebens bezieht, es ist mein Weg, mein Ziel. Da gibt es noch viel zu tun.

100 Tage sind eine kurze Zeitspanne, aber ein Anfang, und es geht weiter.
Da ich ein Süßschnabel bin, wollte ich mich mit einigen kleinen Küchlein verwöhnen. Es ist gelungen – es sind mit Abstand die besten Muffins, die ich gebacken haben – auch nicht-vegan!
Und da Gelb meine Lieblingsfarbe ist, habe ich mich im gelben Farbrausch mit meinen Muffins ausgetobt.
gelb
Nun will ich das Rezept rausrücken, ich habe ein bisschen was zusammen geschmissen und das Ergebnis sind diese luftig, lockeren Herzchen.
Die Menge habe ich halbiert, weil ich ja nur für mich experimentiert und gebacken habe und ich nicht ahnen konnte, dass sie so gut gelingen.
Muffineinzeln
Eine Anmerkung noch zur Maßeinheit, ich arbeite neuerdings fast nur noch mit „Cup“ beim Backen, das kommt, weil ich so viele amerikanische Rezepte durchforste. Ich finde es sehr praktisch, habe 3 Messbecher mit Cup-Einheiten, da geht das Abmessen blitzschnell. 1 Cup = 240 ml.

Die Zutaten:
2 Eßl. Leinsaat Mehl + 5 Eßl. Wasser, verrühren und etwas stehen lassen, ich habe gelben Leinsaat selber gemahlen
3/4 Cup Birnenpüree (Apfel)
1/3 Cup Zitronensaft
die Schale vorher abreiben und mit verwenden
1 Teel. Vanilleextrakt
¼ Cup Rapskernöl
¼ Cup Mandelmilch (Soja, Hafer,Reis)
¼ Cup Agavendicksaft (Ahorn)

Diese feuchten Zutaten in einer Schüssel kurz verrühren
2muffins
Jetzt die trockenen Zutaten mischen:
1/3 Cup Xylit (Rohrzucker)
½ Teel. Salz
1/2 Cup zarte Haferflocken
½ Cup gem. Mandeln
1 Cup Reismehl ( oder Dinkel)

Dann 1 ½ Teel. Backsoda zu den feuchten Zutaten geben, das schäumt jetzt, 2-3 Minuten stehen lassen, dann mit den trockenen Zutaten mischen, zum Schluss 2 Eßl. Mohn unterrühren. In Muffin-Förmchen füllen und bei 190 ° C ca. 20 Minuten backen.
mitblaubeeren
Nun hab eich noch einen Guss aus Puderzucker und Zitronensaft oben drauf getan und weil mir das auch noch nicht reichte, habe ich den Muffin aufgeschnitten und gefüllt. Dafür habe ich Tiefkühlheidelbeeren genommen, 1 Cup habe ich mit etwas Ahornsirup püriert, einen weiteren Cup habe ich nur aufgetaut. Ein Teel.Blaubeersoße auf den aufgeschnittenen Muffin verteilt und Deckel wieder rauf, einen Löffel ganze Blaubeeren daneben. Himmlisch!
Muffinsfertig

100 Days Vegan – A Thank You to everyone who showed me the first steps of how to live this vegan life

And Imma celebrate this with Lemon-Poppyseed Muffins, filled with blueberry sauce.

Today I’m thinking I could have done this much earlier, but maybe the time – or rather myself – wasn’t ready yet. The diet seems easy to me and it’s more fun every day! I always liked to experiment when it comes to cooking and this is an important factor when it comes to vegan cooking. No question that being vegan is better for my health as well – I knew that before, but the first steps seemed to hard at that point. Now I can simply laugh about that, I’m not missing anything and feel great!
Of course being vegan is about more than the food, it’s a way of life. And I’m not quite there yet overall, but getting there is my goal.

100 days aren’t a lot, but it’s the beginning and I keep on walking.

Since I love sweets I wanted to treat myself with something sweet and I was successful; those are the best muffins ever that I made (including the non-vegan ones). Yellow is my favorite color so I can enjoy them even more.
So here’s the recipe – I made it up from scratch and the result are muffins with a soft, fluffy center. I cut down the amount to half since I wanted to make them only for me – a trial – I had no idea they’d turn out this great!

The ingredients:
2tbsp ground collomia mixed with 5tbsp water
3/4cup pear purée
1/3cup lemon juice
the peel of one lemon
1tsp vanilla extract
1/4cup canola oil
1/4cup almond milk
1/4cup agave syrup
mix everything in a bowl

Now mix the dry ingredients:
1/3 cup xylit (sugar)
1/2tsp salt
1/2cup oats
1/2cup ground almonds
1cup rice flour

Add 1.5tsp baking soda to the wet ingredients, let it sit for a few minutes. before mixing everything together. Now add 2tbsp poppy seeds and pour in small cups before baking at 375F for 20min.
I added a glaze made of sugar and lime juice and ‚cuz that wasn’t enough I cut them in half and filled them with a mix of blueberries that I mixed with agave syrup. Now put them back together – heavenly!!!

Lava-Küchlein: mein Favorit für den Valentinstag

Rote Beete-Muffin mit flüssiger Schokoladenfüllung

Lava-Cakes: My Favorite For Valentine’s Day

1Lava

Dieses außergewöhnliche Rezept habe ich in einem meiner amerikanischen Lieblingsblogs „Minimalist Baker“  entdeckt. Schokolade und Rote Beete mag ich beides sehr gerne und außerdem bin ich ein Fan vom Kombinieren von Gemüse und Obst, ich finde, da tun sich wunderbare neue Geschmackserlebnisse auf.

Lava-Küchlein sind in den USA ja schon lange in Mode, bei uns gibt es zwar auch die flüssig gefüllten Muffins, aber den Ausdruck Lava habe ich dafür noch nicht so gehört, Ihr? Die Lava steht ja für die heiße geschmolzene Schokolade und ich finde, dass ist ein gelungener Vergleich.

Das Rezept ist nicht so schwierig, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheint, und auch der Zeitaufwand hält sich in Grenzen. Das Ergebnis ist auf jeden Fall sensationell. Wir hatten gestern 6 Stück für 3 Personen, das war genau richtig, und mein lieber Mann fragte gleich heute morgen, wann es denn die Lava-Muffins wieder geben würde, ich habe ihn auf den Valentinstag vertröstet.

Nun zum Rezept, ich habe wie gesagt aus der angegebenen Menge 6 Muffins erstellt. Die Form sollte nicht zu hoch gefüllt werden, denn sie werden umgedreht serviert, da darf die Rundung nicht zu stark sein. Weiterhin habe ich mich nicht getraut, sie ohne Papierförmchen zu backen, ich hatte doch zu große Angst, dass sie nachher in der Form kleben bleiben, und in der Tat, ist der Teig recht weich, wenn man sie aus der Form nimmt, die Entscheidung war also gut.
Collagerotebbeete
Für das Rote Beete-Mus habe ich 2 mittelgroße Knollen 1 Stunde im Backofen bei 190 °C gebacken, auskühlen lassen, geschält und dann mit dem Stabmixer püriert. Man braucht ½ Cup Püree, das kam gut hin.Ersatzweise kann man ungesüßten Apfelmus nehmen.

Zutaten:
½ Cup ungesüßte Mandelmilch + 1 Eßl. Essig oder Zitronensaft
5 Eßl. Rohrzucker, Xylit
2 Eßl. Geschmolzenes Kokosöl
½ Teel. Vanilleextrakt
½ Teel. Backpulver
1 Prise Salz
4 Eßl. Kakaopulver
½ Cup + 1 Eßl. Mehl (550 Weizen, 630 Dinkel)
4 Eßl. Geschmolzene vegane Schoko-Chips
Fürs Topping und zum Füllen einige Stücke dunkle vegane Schokolade,
gesüßtes Kokosnuss-Mus, ein Zweiglein Zitronenmelisse.
1 Cup = 240 ml

Die Mandelmilch wird mit dem Zitronensaft verrührt, 3-5 Minuten stehen lassen, dann Zucker unterrühren, Kokosöl dazu, dann die trockenen Zutaten nacheinander unterrühren. Die Schokoladen-Chips im Wasserbad schmelzen, auch unterrühren, die Masse in die Förmchen füllen.
TeiginForm
Etwas übrig lassen zum Bedecken, jetzt in jedes Muffin ein Stückchen Schokolade stecken und mit dem Rest Teig bedecken.
Muffscchokoroh
Die Förmchen sollten knapp unter dem Rand gefüllt sein. Im Backofen bei 190 ° 15-20 Minuten backen. Ich hatte sie 20 Minuten, würde es das nächste Mal mit 18 Min. versuchen, sie dürfen aber nicht zu weich sein, sollten schon durch gebacken nicht klitschig sein.
gebackeneMuff
Nach dem Backen noch heiß vorsichtig aus dem Papier pellen, umdrehen, ein Stück Schokolade darauf legen, es schmilzt dann noch leicht.
MuffSchokooben
Nach 5 Minuten ein Topping drauf setzen. Ich habe gesüßtes Kokosnuss-Mus genommen, und als Farbtupfer ein Zitronenmelissen-Zweiglein.
1Muffinfertig
Vielleicht besorgt ihr euch die Zutaten und probiert dieses außergewöhnliche Rezept zum Valentinstag, es wird euch Bewunderung auf jeden Fall bringen, für die Liebe kann ich nicht garantieren!

Buen Appetit

6Küchlein

Lava-Cakes: My Favorite For Valentine’s Day

Beetroot Muffins with liquid chocolate filling

 
I found this recipe on one of my favorite food blogs (Minimalist Baker). Chocolate and Beetroot – I love them both and I also like combining fruits and vegetables so I had to give this recipe a try. 
Lava cakes are more common in the US then they are here. I didn’t know that the lava represents the liquid core, in this case the chocolate. Did you? It is a great comparison. 
The recipe is not as difficult as it might look and it doesn’t require too much time neither.  The result was simply amazing! We ended up making six for the three of us – which was just right – and my dear husband asked me this morning when we’ll be having them again…. Well, maybe next weekend.
I made six muffins, but you gotta make sure to not fill the cups to high since they’re being turned around and won’t stand when they’re too high. Further, I used paper sheets since I was afraid they might stick to the cups, which was probably a good decision since they are really moist and fluffy. 
For the beetroot purée I used two medium sized beets, baked them at 370F for around one hour; let them cool off, peel the beets and grind – you need half a cup for six muffins. If you don’t have beets you can use unsweetened applesauce.
scant 1/4 cup beet puree (or sub unsweetened apple sauce)
 
1/4 cup unsweetened almond milk + 1/2 tsp vinegar
 or lemon juice
2.5 Tbsp organic cane sugar (or sub granulated sugar)
1 Tbsp melted coconut oil or Earth Balance
1/4 tsp vanilla extract
1/4 tsp baking powder
pinch sea salt
2 Tbsp unsweetened cocoa powder
1/4 cup + 1/2 Tbsp unbleached all-purpose flour
2 Tbsp semisweet chocolate chips, melted
For topping/middle: 2 squares quality vegan dark chocolate + coconut whipped cream
 
Mix the almond milk with the lemon juice and let it sit for a few minutes to activate. Add the sugar and coconut oil and then the dry ingredients as well. Melt the chocolate chips in a warm water bath. and add to the dough. Now fill the dough in the cups, but make sure to keep a little bit to cover up the chocolate which you’ll be putting in the center of each muffin next. Then cover up with the remaining dough and bake at 370F for 18-20min. Make sure they’re not too doughy tho. Let them sit for a few minutes then take ‚em out of the paper and turn around; place a piece of chocolate on top of each and top with the sweetened coconut purée.
 
Maybe you can gather the ingredients and make a really special dessert for valentines day?!
%d Bloggern gefällt das: