Schlagwort-Archive: Haferflocken

Gründonnerstag – Nomen est Omen – Bärlauchbrötchen

Wenn es den ersten Bärlauch zu kaufen gibt, bin ich ganz glücklich, bringt doch diese würzige Pflanze frische Farbe und viel Würze in das erste Frühlingsessen. Leider wächst Bärlauch ja nicht in unserer Gegend, der Boden sagt ihm nicht zu, und auch einige Versuche, ihn in meinem Garten anzusiedeln waren nicht erfolgreich, da musste ich kapitulieren. Um so erstaunter stellte ich letztes Jahr fest, dass Lidl Bärlauch im Sortiment hat und nun habe ich wenigstens ein Quelle, wo ich ihn kaufen kann, denn sonst findet man ihn eigentlich nirgends.
Bärlauch und Tomaten
Letztes Jahr habe ich mich dann so reichlich mit meinem Bärlauch-Walnuss-Pesto eingedeckt, dass ich jetzt sogar noch einiges in der Tiefkühltruhe habe, aber lieber zu viel, als zu wenig. Weiterlesen

Herbstliches Crumble mit Ma-Ma-Sauce

Marzipan-Mandel-Vanille-Sauce für das Pflaumen-Weintrauben-Crumble

& Zuwachs auf dem Hof: Paco zieht ein

Zeit war Mangelware an diesem Wochenende, stand doch Pacos Ankunft aus Rumänien am Samstag auf dem Plan, was für alle eine aufregende Sache wurde. Allerdings, wenn ich bedenke, was für einen Stress der Hund mit der Ausgliederung aus dem Tierheim und der 30-stündigen Fahrt aus Rumänien hinter sich hat, finde ich, er hält sich tapfer, ist ein freundlicher Kerl und wird sich bestimmt gut einleben. Meine zwei anderen Hunden sind natürlich erst einmal etwas skeptisch und Prinzessin Greta aus Russland mault leicht, aber ich denke, auch das wird sich geben. Die erste Begegnung verlief gut und jetzt muss man sich zusammen raufen. Weiterlesen

Muffins gehen immer: mit Johannisbeeren, Kokosnussmilch und Haferflockenstreusel

There’s Always Time for a Muffin: Red Currents, Coconut Milk and Oats

Wenn ich Heißhunger auf was Süßes bekomme, dann fallen mir als erstes Muffins ein, sie sind schnell gemacht und ich kann das verwenden, was gerade da ist, keine exotischen Zutaten – ein Blick in Kühlschrank, TK, Speisekammer und los geht es. Weiterlesen

Brotbacktag: Kümmelbrot mit Spezial-Kruste & Banana-Bread My Way

Bread-Making-Day: Carawaybread with Special Crust and Banana-Bread My Way
titelbrot

In letzter Zeit habe ich etwas das Brotbacken vernachlässigt. Zum Leidwesen meines Mannes, der am liebsten nur selbst gebackenes hätte. Aber die Gartenarbeit und und andere Dinge lassen die Zeit momentan zur Mangelware werden, da müssen Prioritäten gesetzt werden. Gestern war dann das Brot dran, und da ich so gut in Fahrt war, habe ich gleich zwei gemacht und diese sind wirklich wieder so schön schmackhaft ausgefallen, dass es mir einen Blog-Artikel wert scheint.
Los geht’s.
2stückkümmelbrtot
Kümmelbrot:
Die Spezial-Kruste entsteht, wenn man das Brot im Bräter im Backofen bäckt, erst geschlossen und dann offen und bei höchster Temperatur. Das Ergebnis ist wirklich erstaunlich,ich habe es schon mit allen meinen Brotsorten getestet, es fällt immer gleich gut aus.
kruste
Diese Methode habe ich von Steffis Blog Kochtrotz, hier ist der Link: sie hat es so gut und ausführlich beschrieben, dass ich das nicht wiederholen will, ich beschränke mich auf die Teigherstellung.
hahninnen
200g Dinkelmehl 630
300 g Vollkorn-Dinkelmehl
100 g Sauerteig, ich habe immer einen selbst angesetzten im Kühlschrank, es geht aber auch ohne
50 ml Öl
250 ml Wasser
2 Teel. Salz
2 Teel. gem Kümmel
2 Teel. Ganzer Kümmel
1 Päck. Hefeanschnittkümmelb

Die Zutaten gut verkneten, ca. 30 Min. gehen lassen,kneten und dann nochmals 2 Stunden gehen lassen, schön ist es im Gärkörbchen, dann auf Backpapier stürzen und in den Bräter, bei 250° C 30 Min. geschlossen, dann ca. 15 Min. offen weiter backen. Näheres bitte bei Steffi.

Banana-Bread My Ways

Dies wird nicht im Bräter gemacht, da der Teig zu weich ist, ich backe das Brot in einer Kastenform.
bananbread2stücke
200 g Maismehl
300 g Dinkelmehl
1 Teel. Salz
1 Päck. Hefe
50 ml Walnussöl
150ml Wasser
2 Bananen
1 Zucchini ca. 300g
100 g Walnüsse
100 g kernige Haferflocken
Scheibe
Die Walnüsse und Haferflocken in der Pfanne anrösten, auskühlen lassen.
Bananen mit Walnussöl und Wasser pürieren, die grob geraspelte Zucchini dazu geben. Mehl mit Salz und Hefe mischen und mit der Bananenmischung verkneten, 30 Minuten gehen lassen. Dann die restlichen Zutaten unterkneten und nochmals 2 Stunden in der Kastenform gehen lassen. Mit Wasser einpinseln und Sesamkörnern bestreuen. Bei 200° C 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen, 10 Minuten ruhen lassen, dann aus der Form stürzen.
Ein ganz leckeres Brot, das durch das Maismehl eine besondere Textur hat und die gerösteten Zutaten geben noch eine besondere Note. Wir mögen es auch gern am 2.Tag getoastet.
Lasst es euch schmecken.
ganzesbrot

Bread-Making-Day: Carawaybread with Special Crust and Banana-Bread My Way

The last couple weeks I didn’t bake as much bread as I used to which made my husband upset, he’d love to only eat homemade bread. But the yard and other stuff kept me too busy, so there was just no time to bake bread besides the usual work. Yesterday I had a little spare time and since the first bread came along so well I just made another one. Both turned out great so I thought I should share them with you!

First the caraway bread:
This special crust is made when baking the bread in an ovenproof pot first closed and then with open lit at highest temperature. The result is incredible and so far it worked on all types of bread that I made.
I got this method from this blog , look at the LINK. Since she describes the method so detailed I will only share the preparation of the dough here.
200g spelt flour
300g full grain spelt flour
100g sour dough
50ml oil
250ml water
2tsp salt
2tsp ground caraway
2tsp caraway seeds
1pck yeast
Mix all ingredients, let it raise for 30min then mix and let it raise for another two hours. It’s best if you use those wooden baskets, then put the bread on a baking sheet and place it in the pot. Bake at 480F for thirty minutes with closed lit and 15min with open lid.

Banana-Bread My Way:
This one isn’t baked in a pot since the dough is too moist, I use a square pan.
200g maize flour
300g spelt flour
1tsp salt
1pck yeast
50ml walnut oil
150ml water
2 bananas
1 zucchini (300g)
100g walnuts
100g oats
Roast the walnuts and oats in a pan, let them cool down. Mix the bananas with the oil and water in a food processor, add the grated zucchini. Mix flour with salt and yeast and add to the banana-mix. Let it raise for thirty minutes before adding the remaining ingredients; now let the dough sit for two hours in the square pan. Brush the top with water and sprinkle sesame seeds if desired. Bake at 395F for 50min, let it sit for ten minutes and then take out of the pan.
A delicious bread with a special texture thanks to the maize flour and the roasted ingredients add a great flavor as well.

Now enjoy!

Doppel-Schok – ein „Overnight-Parfait“

 Schoko-Süßkartoffel-Pudding mit Haferflocken-Chia-Pudding und gemischten Beerenfrüchten

A Very Special Double-Choc
Sweet Potato Chocolate Pudding with Chia-Oats Pudding  and Mixed Berries – An „Overnight“ Parfait
3Glas

So lang wie der Titel ist, braucht man kaum zum Essen, so lecker ist es. Über 3 Ecken bin ich auf dieses Rezept gestoßen und da ich Süßkartoffeln im Winter fast immer im Haus habe, und die anderen Zutaten auch alle bereit waren, stand der süßen Verführung nichts im Wege.

Die erste Überraschung war der Süßkartoffel-Pudding – Ihr habt richtig gelesen, ein Pudding aus Süßkartoffeln. Das ist „strange“, oder? Aber ich kann da noch einen drauf setzen, Ihr dürft neugierig sein. Süßkartoffeln, so etwas gesundes, und wenn das dann auch noch schmeckt! Ich liebe Süßkartoffeln, leider kann ich sie hier in Norddeutschland nicht anbauen, da die Vegetationsperiode zu kurz ist, aber es gibt sie eigentlich immer zu kaufen , und die Qualität ist gut.
Das Rezept ist für 2 Portionen, wir haben gleich mehr gemacht und das war richtig! Das Praktische an dem Rezept, man kann alles am Abend vorher machen, und morgens wird dann nur noch geschichtet und gegessen.
Collage
Zuerst der Süßkartoffel-Pudding, dafür benötigt man Süßkartoffel-Mus, ich habe die Süßkartoffel im Slow-Cooker gemacht, hohe Stufe 6 Stunden, man kann sie aber auch gut im Backofen machen, auf Backpapier bei 200° C ca. 30-45 Minuten, das hängt von der Größe ab, vorher etwas einstechen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.
1 Tasse Süßkartoffel-Mus
1 Tasse Mandelmilch
½ Teelöffel Zimt
2-4 Teelöffel Kakaopulver
Stevia/Xylit zum Süßen
alles Vermischen, kalt stellen.

Der Haferflocken-Chia-Pudding:
1/3 Tasse zarte Haferflocken
1 Tasse Mandelmilch
1 Eßl. Chiasamen
1 Tl Kakaopulver
Stevia/Xylit zum Süßen
alles vermischen in ein Glas füllen und über Nacht ruhen lassen.
1 Tasse TK Waldbeeren über Nacht auftauen lassen.
SONY DSC
Am nächsten Morgen wird dann nur noch geschichtet:
Schichten
von oben nach unten:
Rest Beerenfrüchten
Rest Hafer-Chia-Pudding
Rest Schoko-Süßkartoffel-Pudding
1/3 Hafer-Chia-Pudding
½ Beerenfrüchten
½ Schoko-Süßkartoffel-Pudding
1/3 Hafer-Chia-Pudding

Das ist natürlich nur ein Vorschlag und hängt von dem Glas ab, das ihr nehmt.
Aber nun: buen appetit!
SONY DSC

A Very Special Double-Choc
Sweet Potato Chocolate Pudding with Chia-Oats Pudding  and Mixed Berries – An „Overnight“ Parfait

Such as long title, but it´s absolutely delicious!
I somehow stumbled across this recipe and since I almost always have sweet potatoes during the winter and the other ingredients as well I just had to give this special dessert (it´s actually meant to be a breakfast!) a try.
The first surprise is the sweet potato pudding – yeah, you’ve read correctly, a flan made of sweet potatoes. They´re so healthy – I really like them – but unfortunately you can’t grow them here in northern Germany. At least the stores carry them all year round. The recipe is for two (we made more which was good), and you can prepare everything (which means layering the different parts of it) the night before which saves you work when you wanna eat!
For the sweet potato pudding you need a purée which I made using a slow cooker. It took around 6 hours on high, but my potatoes were huge; oven works just fine as well. All you have to do is poke a few holes in ‚em to let the moisture escape. 

1 cup sweet potato purée
1 cup almond milk
1/2 tsp cinnamon
2-4 tbsp cocoa powder
stevia or sugar to make it sweeter
Mix everything and store cool. 

The oats-chia seed pudding:
1/3 cup oats
1 cup almond milk
1tbsp chia seeds
1tsp cocoa powder
stevia or sugar to make it sweeter
Mix everything, pour in a cup and let it sit over night.

The next morning you just have to layer: (from the top to the bottom)
remaining berries
remaining oats-chia pudding
remaining chocolate-sweet potato pudding
1/3 oats-chia pudding
1/2 berries
1/2 chocolate-sweet potato pudding
1/3 oats-chia pudding

3Gläserschluß

This is obviously just a recommendation and depends on the glas you use…
Now enjoy!

%d Bloggern gefällt das: