Schlagwort-Archive: Erdnussbutter

Aprikosen-Erdnussbutter-Muffins

Eine wahre Geschmacks-Sensation

Bisher habe ich die Erdnussbutter noch nicht für süße Gerichte verwendet, sondern meine asiatisch angehauchten Gerichte – meist die Sojasauce – damit abgerundet, was ich immer sehr lecker fand. Nun entdeckte ich auf Malu´s Blog letztens so eine tolle Torte, die mit viel Peanutnutbutter gebacken war und das rief in mir den Wunsch wach, auch endlich einen Kuchen damit zu versuchen. Nun gut, es ist kein Kuchen geworden, ich habe mich erst einmal mit Muffins begnügt, aber es ist eine super Mischung geworden. Weiterlesen

Vegane Schokoladen-Kissen gefüllt mit Erdnussbutter

Vegan Chocolate-Pillows, Filled with Peanut-Butter

Ein Sonntags-Vergnügen

plattehalb
Diese kleinen dunklen Teilchen hatten es mir gleich angetan, als ich mich durch diverse vegane US-Rezepte scrollte. Aber das sah nach viel Arbeit aus. Ich hatte Glück, mein Sohn (25) war zuhause und da er ja 3 Jahre in den USA gelebt hatte, war er gleich bereit, mit mir diese Erinnerungs-Kekse zu backen. Zu zweit waren wir dann auch schnell dabei, es klappte alles reibungslos, und zum Verspeisen kam dann mein Mann rasch herbei, und bald blieben mir nur noch die Fotos. Ratze Putze Alle!
halvbaufteller
Damit es Euch nicht so geht wie mir, hilft nur eins: Verstecken!

Aber erst mal an die Arbeit, vielleicht habt ihr ja auch ein Helferlein.

Es werden zwei Teige hergestellt, im Kern ist die Erdnussbutter, darum wird der Schokoladenteig, wie beim Knödel machen, rumgewickelt, dann das Ganze etwas platt drücken und ab in den Ofen, bei 180° C, ca. 10 Min.
schokoteig
Schokoladenteig: 1 Cup = 240 ml
½ Cup Rapskernöl
1 Cup Zucker (Xylit)
¼ Cup Ahornsirup
3 Eßl. Sojamilch
1/ Teel. Vanilleextrakt
1 ½ Cup Mehl
1/3 Cup Kakaopulver
½ Teel. Backsoda
¼ Teel. Salz
Erst die flüssigen Zutaten vermischen, dann die trockenen zufügen.

Erdnussbutter-Füllung:
¾ Cup Erdnussbutter, cremig oder crunchy
2/3 Cup Zucker (Xylit)
2-3 Eßl. Sojamilch
¼ Teel. Vanilleextrakt
Alle Zutaten zu einem gut formbaren Teig vermischen.
erdnusskugelnschokokissen
Ich wiege beide Teigsorten , teile durch 24,damit ich nachher 24 gleich große Kissen habe. Nun wird die Füllung einzeln abgewogen und zur Kugel geformt. Ich hatte 24 Stück, a 10,5 g.
Dann der Schokoladenteig, er ist etwas weicher, durch das Öl, davon auch 24 gleich große Portionen herstellen.
Nun die Knödel formen, und platt gedrückt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
Ab in den Ofen. Nach dem Backen die Kissen noch mindestens 5 Minuten auf dem Blech auskühlen lassen, denn sie sind noch sehr weich. Zum endgültigen Auskühlen auf ein Rost legen und bewachen, dass nicht einer vorher schon stiebitzt.
Lasst es euch schmecken!
halberteller
Vegan Chocolate-Pillows, Filled with Peanut-Butter
A Sunday Delight

These dark-brown little things caught my attention immediately when going through my American vegan cooking blogs. I was lucky: my son (25) was home and since he lived in the US for three years he was willing to make those cookies right away. With two people they were prepared quickly and then my husband arrived and we finished them too fast – now only pictures are left.
If you wanna enjoy them for a little bit longer, you can only do one thing: hide ‚em!

But let’s get the work done first:
There are two doughs: A peanut butter one in the center and a chocolate one covering the inner one, all you have to do is mix the ingredients to a smooth dough, then flatten those balls slightly and bake in the oven at 370F for ten minutes. Easy, huh?
angeschnittenekissen
Chocolate dough:
1/2 cup canola oil
1 cup sugar
1/4 cup pure maple syrup
3 tablespoons non-dairy milk (I used soy milk)
1/2 teaspoon vanilla extract
1 1/2 cups all-purpose flour
1/3 cup unsweetened dutch processed cocoa powder
2 tablespoons black unsweetened cocoa or more dutch processed unsweetened cocoa powder
1/2 teaspoon baking soda
1/4 teaspoon salt

Filling:
3/4 cup natural salted peanut butter, crunchy or creamy style
2/3 cup confectioner’s sugar
2 to 3 tablespoons soy creamer or non-dairy milk (I used soy milk)
1/4 teaspoon vanilla extract

%d Bloggern gefällt das: