Gesundheit

Das „Life-Changing-Brot“, Glutenfrei und basisch, ein alter Hut? Nein, gut, wie eh und je!

Thank You Sarah!

Gluten-Unverträglichkeit – Wie geht es weiter?

Neu! Rezept auf deutsch am Ende des Artikels

Fast 3 Jahre alt ist das Rezept von Sarah Britton´s Life-Changing-Bread und ich finde es noch immer sensationell. Vor 2 Jahren, am Anfang meiner veganen Ernährung, entdeckte ich Sarah´s fantastischen Blog „My New Roots“ und somit auch ihr berühmtes Brot. Damals hat es mir gar nicht so besonders geschmeckt, was ich mir heute gar nicht erklären kann, mein Mann war aber sofort angetan. Aber das Rezept geriet in Vergessenheit, wie das bei der Informationsflut nun einmal leicht passiert, doch durch meine Gluten-Unverträglichkeit fiel es mir wieder ein – und nun bin ich gerettet. Weiterlesen

Coconut-Dream: Kokosnuss-Milchreis mit Ananas und Datteln

Zuckerfrei und ohne andere Süßstoffe und trotzdem ein Traum-Dessert

Ich habe es angekündigt: im Neuen Jahr will ich meinen Zucker-Konsum reduzieren. Aber was heißt das nun genau?
Dass der normale Haushaltszucker nicht gesund ist, weiß heute fast jeder. Trotzdem wird es hingenommen, dass er überall mit reingemischt wird, passend oder nicht passend. So wird man mit der Zeit richtig „angefüttert“ und langsam Zucker-süchtig, und es ist gar nicht so einfach da wieder herauszukommen. Der Geschmack hat sich einfach an die Süße gewöhnt und verlangt nach mehr.
Hier soll nun keine wissenschaftlich Abhandlung zum Thema Zucker enstehen, sondern lediglich ein kurzer Abriss, wie ich damit umgehe. Fachliteratur gibt es haufenweise, Bücher, Filme, Blogs…einmal googlen und man ist ausreichend versorgt. Weiterlesen

Es fallen Schatten auf den Liebesapfel

A Shadow falls on the tomatoes

Nicht vegan-vertretbare Bestäubungsmethoden beim kommerziellen Tomaten-Anbau

Was jeder Veganer wissen sollte! Ich wusste es bis gestern nicht!

Eigentlich sollte dies nur ein Blogartikel über meine geliebten Tomaten werden, die ich schon seit ca. 20 Jahren selber anbaue und in den letzten Jahren mit wachsender Begeisterung, Pflanzenanzahl und Sortenvielfalt.

Ich habe sie schon immer gerne gegessen, roh, geschmort, als Suppe, Saft, das ganze Programm. Ich schlage mich seit Jahren mit dieser Regen empfindlichen Pflanze herum, sie ist halt nicht für Norddeutsches Klima gemacht, stammt sie doch aus Mittelamerika, wo auch ihr Name aus der Aztekensprache Nahuatl :„xitomatl“ herkommt.
Nun wollte ich etwas über den Namen dieses Gemüses recherchieren, es ist übrigens eine Beere, und da fand ich das UNGLAUBLICHE:

Vibrationsbestäubung bei Tomaten – Weiterlesen

Black Beauty und der Große Bruder

Sambuccus nigra – Holunder rot- und grünlaubig

bbBlüte

Holunderzweig
Er ist nicht zu übersehen. Es ist Holunderblüten-Saison. Dieses Jahr in überschwenglicher Fülle, ein Meer von Blüten, da darf getrost geerntet werden.
Vor einigen Jahren habe ich mir bei unserer hiesigen Gärtnerei zwei Holunder-Sträucher „Black Beauty“ bestellt, dies ist ein Holunder mit dunkelbraun-rotem Laub und rosa Blütendolden, die nach Zitrone duften, eine Augenweide, wenn auch dezenter als sein Bruder. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: