Feiertage

Selbst ist die Frau/Mutter: Was Süßes für mich zum Muttertag!

Marzipan-Rhabarber-Creme auf Schoko-Nuss-Biskuit

Eigentlich hatte ich das heute ganz anders geplant, aber da schaute mich plötzlich im Küchengarten der Rest meines Rhabarbers an, den ich eigentlich im letzten Jahr heraus genommen hatte, er wollte  nicht wachsen  und schmeckte auch irgendwie nicht. Dieses Jahr sah er ganz anders aus, und er schien mir zu sagen: „Probier es noch einmal mit mir“.  Kurzerhand habe ich ihn abgeschnitten, und da ich eh noch einen Kuchen für den Muttertag-Sonntag brauchte, kam mir das entgegen. Weiterlesen

Gründonnerstag – Nomen est Omen – Bärlauchbrötchen

Wenn es den ersten Bärlauch zu kaufen gibt, bin ich ganz glücklich, bringt doch diese würzige Pflanze frische Farbe und viel Würze in das erste Frühlingsessen. Leider wächst Bärlauch ja nicht in unserer Gegend, der Boden sagt ihm nicht zu, und auch einige Versuche, ihn in meinem Garten anzusiedeln waren nicht erfolgreich, da musste ich kapitulieren. Um so erstaunter stellte ich letztes Jahr fest, dass Lidl Bärlauch im Sortiment hat und nun habe ich wenigstens ein Quelle, wo ich ihn kaufen kann, denn sonst findet man ihn eigentlich nirgends.
Bärlauch und Tomaten
Letztes Jahr habe ich mich dann so reichlich mit meinem Bärlauch-Walnuss-Pesto eingedeckt, dass ich jetzt sogar noch einiges in der Tiefkühltruhe habe, aber lieber zu viel, als zu wenig. Weiterlesen

Auberginen-Involtini mit Steinpilzen und Grünkern

„Die Unvollendeten“

Es gibt Tage, da weiß man schon morgens, dass es besser wäre, im Bett zu bleiben, da so wie so alles schief läuft. Natürlich geht das auf unserem Hof mit den vielen Tieren nicht, aber Sonntag war so ein Tag, den man lieber aus dem Kalender streicht.
Das Wetter war schlecht, draußen herrschte Land unter, aber das kennt man ja und ist an sich kein Grund zu Aufregung. So wollten wir einiges im Haus erledigen, meine Waschmaschine brummte, der neue Computer sollte installiert werden, und ich hatte einen Blog-Beitrag mit den Auberginen-Röllchen geplant. Ein Rezept, welches ich mir in den letzten Tagen ausgedacht hatte und schon sehr auf die Ausführung gespannt war.
Ab mittags ging es dann los, Stromausfall, die Hauptsicherung knallte ständig raus. Erst hatte ich den Wäschetrockner im Verdacht, dann den Herd, aber egal was wir ausprobierten, die Abstände mit der Stromversorgung wurden immer kürzer, keine Heizung, kein Herd.
Im Ofen stand ein Kartoffelbrot, reingeschoben bei 200° C, da blieb es dann 5 Stunden mit wechselnden Temperaturen.
Meine Auberginen-Involtini hatte ich gerade geschafft. Aber die Vollendung, das Überbacken und dekorieren blieb aus. Weiterlesen

Laue Lüfte

Glücksmomente

Es ist nicht zu übersehen und überhören: der Frühling zieht ein. Die Vögel zwitschern in den lautesten Tönen und wenn ich mich achtsam in der Natur umschaue, kann ich so einiges entdecken, was mich den grauen Winter vergessen lässt. Es gibt noch wenig Grünes, dafür waren die Nächte zu kalt, aber bei meinem mittäglichen Hundespaziergang habe ich die ersten Veilchen gesehen. Weiterlesen

Apfel-Cranberry-Kuchen: nicht nur für den Valentinstag eine süße Versuchung

Und Marzipan ist auch noch drin !

Apple-Cranberry-Cake: A Sweet Temptation Not Only For Valentine’s Day And It’s Got Marzipan Too! 

+++++++   Achtung Kochkurs fast ausgebucht +++++++ Info hier +++++++

Mit Erstaunen habe ich festgestellt, dass ich diesen Kuchen, der schon viele Jahre zu unseren Winter-Favoriten gehört noch nicht vegan gebacken habe. Normalerweise ist er an den Weihnachtsfesttagen immer dabei, aber dieses Jahr gab es den Flaselkuchen und da passte es dann nicht mehr. Nun habe ich es nachgeholt, und wie immer bisher, kann die vegane Variante sehr gut mithalten, bzw. hat die Nase vorn. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: